Text:Hans Leip, 1915
Musik: 
Norbert Schultze, 1938

Vor der Kaserne 

 

1.
Vor der Kaserne,
vor dem großen Tor,
stand eine Laterne
und steht sie noch davor,
so wollen wir uns da wiedersehn
bei der Laterne woll´n wir steh'n,
|: wie einst Lili Marlen. :|

2.
Unsere beide Schatten
sah'n wie einer aus,
daß wir so lieb uns hatten
das sah man gleich daraus
und alle Leute soll'n es seh'n,
wenn wir bei der Laterne steh'n,
|: wie einst Lili Marlen. :|

3.
Schon rief der Posten:
" Sie bliesen Zapfenstreich.
Es kann drei Tage kosten."
Kamerad, ich komm ja gleich.
Da sagten wir auf Wiedersehen
wie gerne würd ich mit dir geh'n,
|: mit dir Lili Marlen. :|

4.
Deine Schritte kennt sie,
deinen schönen Gang,
alle Abend brennt sie,
doch mich vergaß sie lang.
Und sollte mir ein Leid gescheh'n.
Wer wird bei der Laterne steh´n,
|: mit dir Lili Marlen? :|

5.
Aus dem stillen Raume,
aus der Erde Grund
hebt sich wie im Traume
dein verliebter Mund,
wenn sich die späten Nebel drehn,
werd ich bei der Laterne steh'n,
|: wie einst Lili Marlen. :|

Anm:
Das Lieblingslied der Soldaten aller Fronten im II. WK!
Übersetzt in über vierzig Sprachen.
Gesungen von Lale Anderson.