Salia - Silesia

Hymne der Gleiwitzer Uni-Verbindung

 


NEU LADEN
wenn es nicht sofort spielt


Musik: J. Peters, 1867
Text: Autor unbekannt

1. Singet, Brüder, eurem Bunde: Salia-Silesia! 
Heut in feierlicher Stunde 
bringen wir dies Loblied dar. 
Lasst’s vom Annaberg ertönen 
in die Lande weit hinaus: 
|: Dort im Tale, diesem schönen 
ist der Salierbursch zuhaus! :|

2. O ihr grünen Oderauen, 
Täler, Hügel ohne Zahl! 
Lieblich sind sie anzuschauen, 
deine Städte überall. 
Teures Land du meiner Jugend, 
nach dem sich mein Herz so sehnt! 
|: Glauben, Wissen, Freundschaft Tugend 
schmückt den schlesischen Student’.:|

3. Mag Gefahr uns auch umgeben, 
wird dem Burschen doch nicht bang. 
Salias Wohl gilt unser Streben 
unser ganzes Leben lang. 
Unsere Fahne soll stets wehen, 
lasst uns treue Brüder sein: 
|: Werde ewig zu dir stehen, 
Oberschlesien, Heimat mein! :|

4. Als Symbol des Fuchsenlebens 
schmückt ein stolzes Band die Brust: 
Schwarz heißt Ernst des Wissensstrebens- 
weiß der Jugend frohe Lust. 
Fest in Freud und Leid verbunden, 
treu dem Bruder bleiben wir. – 
|: Das soll stets mein Band bekunden: 
weiß-schwarz-weiß sei mein Panier! :|

5. Salias Farben, die wir tragen, 
deuten unser Lebensbild: 
Auch in düster-schwarzen Tagen 
leuchte weiß der Tugend Schild! 
In dem Gold-Orange-Glühen 
strahlt der treuen Freundschaft Preis 
und des Wissens strebend Mühen! 
|: Stets drum: weiß-schwarz-orange-weiß! :|