Auslandsdeutsche

Text: Julian Will     -  Weise:: W. Rhein

Fern vom Land der Ahnen
gehn wir durch die Welt
unter tausend Fahnen,
wie es Gott gefällt.
Ist uns auch entschwunden
unsrer Ahnen Land,
hält uns doch verbunden
deutschen Blutes Band.

 

Deutscher Sehnsucht Schwere
zieht den deutschen Sinn
über Land und Meere
zu den Bergen hin,
wo die Wartburg thronet,
wo die Lurlei singt,
deutsche Treue wohnet,
deutsche Sprache klingt.

Leiden und Entbehren
schafft uns herbe Pein ...
Doch wer will uns wehren,
deutsch und treu zu sein?
Wie's die Welt mag treiben,
wie sie uns auch droht:
Wir sind deutsch und bleiben
Deutsche bis in den Tod!

(Mel.: Freiheit, die ich meine? )

1939

Beim Wettstreit 1939 in Burgsolms belegte der Verein unter Karl Völk mit den Liedern "Fern vom Land der Ahnen" und "Du mein einzig Licht" den 1. Platz unter 20 Vereinen.