Ans Vaterland

 

1.
Von des Rheines Strand, wo die Rebe blüht, 
bis zur Weichsel, die gen Norden zieht;
von der Alpe Rand, wo der Aar noch streift, 
bis zur Küste, da die Möwe schweift:
¦:liegt ein schönes Land, 's ist mein Heimatland, 
's ist mein liebes deutsches Vaterland!:¦

2.
Wo die Eiche kühn auf gen Himmel strebt 
und die Treue tief im Herzen lebt;
wo die Buche grün um uns Tempel baut 
und die Lieb' aus jeder Hütte schaut,
¦:ach, dies schöne Land, 's ist mein Heimatland, 
's ist mein liebes deutsches Vaterland!:¦

3.
Auf, du deutsches Land, wahre deutschen Mut, 
deutsche Treu' und deutscher Liebe Glut!
Wehre welschem Tand, Trug und Heuchelschein, 
lass sie fern von deinen Hütten sein,
¦:fern von dir, o Land, du mein Heimatland, 
du mein liebes deutsches Vaterland!:¦


Weise: Karl Schneider.
Weise: Karl Ludwig Seydler (1810-1888) (Leonhard)
Grazer Domorganist Ludwig Karl SEYDLER, als Sohn eines Schulmeisters 1810 in Graz geboren († 10. 5.1888)